Support:

08000 638 287

Mo-Fr. 10-18 Uhr (Kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

Domains CCP

Aus netcup Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Domains

Hier erhalten Sie eine Übersicht über Ihre aktuell bei uns registrierten Domains, deren Art (zusätzlich / inklusiv), der Zeitpunkt der nächsten Abrechnung und deren jährlicher Preis (inkl. MwSt.). Ist die Domain einem Produkt zugewiesen, wird dieses auch in der Übersicht aufgeführt.

Übersicht

Ein Klick auf die Lupe öffnet Details zu der ausgewählten Domain. In der Übersicht sind alle wichtigen Punkte zusammengefasst. Weitere Menü-Punkte werden als sog. "Reiter" angezeigt.

Verwaltung

Hier können Sie Ihre Domains einem Webhosting Tarif zuweisen.

Wichtig: Ändern Sie die Zuweisung einer Domain in der Verwaltung, wird die alte Zuweisung gelöscht. War die Domain bisher einem Webhosting zugewiesen, werden dort alle Einstellungen, Daten und E-Mails, die fest der Domain zugewiesen wurden, gelöscht.

Wechsel von zusätzlichen Domains

Für zusätzliche Domains fallen hierfür keine separaten Kosten an. Wenn Sie in Ihrem Tarif die Möglichkeit haben Domains selber hinzuzufügen (z.B. bei einem vServer, Root-Server, dedizierten Server oder managed Server), fügen Sie die Domain dort hinzu und ändern Sie die DNS-Einstellungen anschließend im Reiter DNS.

CCP-Domainverwaltung.png

Wechsel von Inklusivdomains

Inklusivdomains sind immer fest einem Tarif zugewiesen. Hier ist es vom Vertrag nicht vorgesehen, dass diese zwischen verschiedenen Tarifen nach Belieben gewechselt werden können. Da Inklusivdomains an sich bei uns kostenlos sind, werde diese über den Tarif finanziert, an den sie gebunden sind.

Trotzdem bieten wir auch für Inklusivdomains einen Wechsel zwischen Tarifen an, wenn einer Ihrer Tarife noch Plätze für eine Inklusivdomain mit der gleichen Domainendung frei hat. Da sich hier die Finanzierungen und Abrechnungsperioden ggf. verschieben oder Neuregistrierungen und Domaintransfers für uns im Einkauf bessere Konditionen haben als ein interner Wechsel, werden in dem Fall Kosten auf unserer Seite für den Wechsel erhoben. Die Kosten betragen maximal das, was die Domain pro Jahr als zusätzliche Domain kosten würde. Diese Kosten werden nur einmalig je Wechsel erhoben.

Tipp: Wenn Sie häufig Domains zwischen Tarifen wechseln wollen, lohnt es sich diese als zusätzliche Domain zu buchen. Auf Anfrage stellt unser Support Ihnen gerne Inklusivdomains auf zusätzliche Domains um. Hier wird je Domain dann eine Jahresgebühr von unserer Seite erhoben.

DNS

Unter dem Reiter DNS können Sie die DNS-Records der ausgewählten Domain anpassen.

Vorsicht: Falsche DNS-Einstellungen machen Ihre Domain ggf. unbrauchbar. Sie benötigen ausreichend Kenntnisse, um DNS-Einstellungen ändern zu können.

Zone editieren

Zone editieren

Von Haus aus ist eine Domain die Sie über netcup beziehen, per DNS auf eines Ihrer Produkte bei netcup geschaltet. Hier können Sie nun einzelne Records Ihrer Domain auf andere IP / Domains zeigen lassen und auch weitere Records hinzufügen. Wenn Sie z.B. für Ihre eMails Google-Mail (TM) nutzen möchten, können Sie hier die MX-Records Ihrer Domain auf die Mailserver von Google zeigen lassen.

Auch diese Seite ist tabellarisch aufgebaut. Jede Zeile repräsentiert einen Record. Jeder Record setzt sich aus folgenden Spalten zusammen:

Host: In dieser Spalte ist die Subdomain einzutragen. Als Wildcard dient hier das * (Sternchen). Bei einem Record vom Type "MX" ist ein @ zu setzen.

Type: Hier wird der Type des Records festgelegt.

MX: Ist der Type "MX", ist hier eine Priorität zu setzen.

Destination: Hier wird das Ziel des Records festgelegt. Bei einem A-Record ist hier eine IP einzutragen. Ein CNAME oder MX muss auf eine Domain geleitet werden.

gültig: Hier wird die Gültigkeit eines Records angezeigt. Haben Sie eine Zone editiert, ist die Gültigkeit zunächst unbekannt (unknown), da die DNS-Server die Änderung zunächst prüfen müssen. Dieses geschieht alle 10 Minuten. Sollte ein Record ungültig sein, steht in dieser Spalte "no".

Löschen: Möchten Sie einen Record löschen, makieren Sie bitte die Checkbox und klicken Sie anschließend auf "Speichern".

Das @-Zeichen Das @ bezeichnet in den Ihnen vorliegenden DNS Einstellungen die gebuchte 2nd-Level-Domain selbst. Lautet Ihre Domain domain.tld so ist der Record @ IN A 12.34.45.56 für domain.tld zuständig.


Um Änderungen an einer Zone zu speichern, klicken Sie bitte auf "speichern". Nach einem Mausklick auf "speichern" überprüft unser System Ihre Eingaben nach semantischen Fehlern. Wurde ein Fehler festgestellt, werden die Änderungen nicht übernommen. Durch einen roten Kasten wird angezeigt, dass es zu einem Fehler gekommen ist. Wichtig: Unser System kann keine logischen Fehler erkennen. Wenn Sie z.B. eine falsche IP angeben, wird damit Ihre Domain unbrauchbar.

Wenn alle Änderungen semantisch korrekt sind, wird dieses über einen grünen Kasten symbolisiert. Die Änderungen werden dann nach 10 Minuten auf unseren Nameservern geupdatet. Bitte bedenken Sie, dass es bis zu 48 Stunden dauern kann, bis jeder DNS-Server auf der Welt Ihre Änderungen kennt. Es ist normal, dass Sie selber in der Regel Änderungen nicht sofort bemerken, wenn Sie z.B. Ihre Domain in einem Webbrowser aufrufen.

Beispiele für gültige Records

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch ein paar Beispiele für gültige Records geben:


A-record.gif

Wildcard-Eintrag der alle Subdomains der Zone per A-Record auflöst nach 78.47.133.14.



A-record2.gif

A-Record der die Zone nach 78.47.133.14 auflöst.



Mx-record.gif

MX-Record mit der Priorität 10 der Mails nach mail.qualitaet.ws leitet.



Dns-google-mail.jpg

Ein Beispiel, das zeigt wie eMails zu Google-Mail (TM) geleitet werden können. So lassen sich Ihre Domains mit Google-Mail (TM) nutzen. Die A-Records zeigen noch auf IPs von netcup, damit die Webseiten auf den Servern von netcup aufrufbar bleiben.


eigene Nameserver eintragen

Sie können eigene Nameserver für Ihre Domains eintragen. Die Nameserver werden dazu bei der Zone der jeweiligen TLD eingetragen. Sie müssen mindestens zwei verschiedene Nameserver betreiben, um eigene Nameserver eintragen zu können. Das ist eine Vorgabe der Vergabestellen, z.B. der DENIC.

Im unteren Bereich der DNS Einstellungen wechseln sie auf

  • "eigene Nameserver" und
  • drücken "Nameservertyp speichern"

2-externenameserver-untenaufeigenenameserver.jpg

  • Hier können Sie Nameservereinträge anlegen, ändern und löschen.

Beachten Sie das sobald Sie eigene Nameservereinträge für Ihre Domain verwenden, die Zone in den netcup Nameservern gelöscht wird. 3-externenameserver-externenameservereintragen.jpg

Glue Records

Liegt ein Nameserver in der gleichen Zone wie die Domain, muss ein Glue Record gesetzt werden. Dabei handelt es sich um die IP Adresse des Nameservers, die zum Hostnamen zusätzlich angegeben wird. Beim Speichern wird geprüft ob der Nameserver die Domain verwaltet. Bei einigen Domains werden von den Registraren nur IPv4 Adressen für Nameserver unterstützt, sie erhalten in diesem Fall eine Fehlermeldung beim Speichern.




DNSSEC Eintrag anlegen

Voraussetzung:
  • Externe Nameserver müssen für diese Domain angelegt sein, damit DNSSEC verwendet werden kann. Siehe Externe Nameserver
  • Die Registry muss DNSSEC unterstützen. Momentan sind das bei netcup Domains mit den Endungen:
    • .de
    • .at, co.at, or.at
    • .eu

Sobald externe Nameserver verwendet werden, können Sie DNSSEC Einträge anlegen indem sie auf "+ Neuer DNSSEC Eintrag" klicken. Verwenden Sie auf Ihrem vServer zum Beispiel das PowerDNS Image von netcup um einen externen Nameserver aufzusetzen.

Dnssec-nothing-entered.png

Nachdem Sie für Ihre Domain aus Ihrem Nameserver DNSSEC Einträge erhalten haben, tragen Sie - je nach Verfahren - den öffentlicher Schlüssel oder den Digest ihrer DNSSEC Einträge ein. Wichtig ist das zuerst der Nameserver die Zone korrekt signiert haben muss, bevor es möglich ist die Informationen an den Registrar zu senden.
Beim klick auf "DNSSEC speichern" wird jeder Eintrag einzeln vom Registrar geprüft. Sobald die DNSSEC Einträge im DNS weltweit erreichbar sind, können Sie gespeichert werden.
Löschen Sie DNSSEC Einträge per Druck auf das Mülleimersymbol.

Dnssec-entered.png

Maximale Anzahl DNSSEC Einträge

  • EURid: 4
  • DENIC: 20
  • nic.at: 6

Unterstützte Algorithmen*

* Stand: Mai 2016

  • EURid: 3 | 5 | 6 | 7 | 8 | 10 | 13 | 14
  • Nic.at: 3 | 5 | 6 | 7 | 8 | 10 | 12
  • DENIC: 3 | 5 | 6 | 7 | 8 | 10 | 12 | 13 | 14
Algorithmen Zuordnung
  • 3 (DSA/SHA1)
  • 5 (RSA/SHA-1)
  • 6 (DSA-NSEC3-SHA1)
  • 7 (RSASHA1-NSEC3-SHA1)
  • 8 (RSA/SHA-256)
  • 10 (RSA/SHA-512)
  • 12 (ECC-GOST)
  • 13 (ECDSAP256SHA256)
  • 14 (ECDSAP384SHA384)

Validieren von DNSSEC Einträgen

Verwenden Sie zur Validierung von von DNSSEC Einträgen zum Beispiel:

SSL-Proxy

Sie können zu jeder Domain auch einen SSL-Proxy konfigurieren.

Der SSL-Proxy ermöglicht eine per SSL gesicherte Verbindung zwischen den Besuchern Ihrer Website und dem netcup Rechenzentrum in Nürnberg. Kritische Daten werden so verschlüsselt und können im Internet nicht von unbefugten gelesen oder verändert werden.

SSL-Proxy aktivieren / konfigurieren

Um für eine Domain den SSL-Proxy zu aktivieren, wählen Sie bitte den Reiter SSL-Proxy bei der gewünschten Domain aus. Auf der nun folgenden Seite haben Sie die Möglichkeit, eine von Ihnen gewünschte Domain einzutragen, auf die der Proxy verweisen soll. Diese Domain ist die sog. "Forward-Domain".

Forward-domain.jpg

Wir empfehlen hier eine Subdomain Ihrer Hauptdomain einzutragen, z.B. ssl . ihrdomainname . tld. So können Sie unter der Subdomain gezielt Inhalte anbieten, die gesichert übertragen werden sollen, z.B. ein Login-Interface.

Der Aufruf Ihrer per SSL-Proxy gesicherten URL geschieht wie folgt:

https://sslconnection.de/IHRDOMAINNAME.TLD

IHRDOMAINNAME.TLD bitte durch Ihren Domainnamen ersetzen.

Der SSL-Proxy ist mit einem anerkanntem Zertifikat von Thawte ausgestattet. Es kommt dadurch zu keinen Warnungen im Webbrowser, wie es bei einem selbst erstellten Zertifikat passieren würde.

SSL-Proxy zurücksetzen

Wenn Sie den SSL-Proxy für eine Domain deaktivieren möchten, können Sie dieses durch einen Klick auf das "Löschen"-Symbol tun.

Kostenlose SSL-Zertifikate

In Expert-Tarifen stellen wir Ihnen kostenlos für jede Domain ein SSL-Zertifikat von Let's Encrypt bereit. Unsere Software generiert alle erforderlichen Schlüssel, beantragt das Zertifikat bei Let's Encrypt für Sie und installiert die Schlüssel inkl. Zertifikat in dem dazu gehörenden Webhostingaccount. Zudem aktualisiert unsere Software das SSL-Zertifikat automatisch in allen Systemen, wenn eine Verlängerung für das jeweilige SSL-Zertifikat ansteht.

Voraussetzungen

  1. Sie besitzen einen Webhosting-Tarif der "Expert"-Kategorie.
  2. Die Domain die das SSL-Zertifikat erhalten soll, ist dem Webhosting-Tarif zugewiesen. Dieses können Sie über den Reiter "Verwaltung" erledigen.
  3. Der A-Record der Domain löst auf die IP-Adresse des genutzten Webhosting-Servers auf. Im Reiter "DNS-Einstellungen" können Sie dieses ggf. korrigieren.

kostenloses SSL-Zertifikat beantragen und automatisch einrichten lassen

Wenn Sie die zuvor genannten Voraussetzungen erfüllen, rufen Sie den Reiter "Kostenloses SSL" auf um ein kostenloses SSL-Zertifikat zu beantragen. Den Reiter finden Sie im CCP unter der Rubrik "Domains". Wählen Sie hier die gewünschte Domain aus. Anschließend können Sie den Reiter "Kostenloses SSL" aufrufen.

Screenshot Kostenloses SSL beantragen.png

Bitte geben Sie hier eine E-Mail-Adresse an. Über die E-Mail-Adresse können Sie eine Wiederherstellung für Ihr SSL-Zertifikat bei Let's Encrypt beantragen, sollte dieses Ihnen einmal verloren gegangen sein. Auch kann Let's Encrypt Sie über die E-Mail-Adresse in dringenden Fällen kontaktieren, ohne das wir (netcup) zuerst kontaktiert werden müssen. Bitte beachten Sie, dass Sie je E-Mail-Adresse nur eine begrenzte Anzahl von Zertifikaten ausstellen können.

Bevor Sie das Zertifikat beantragen können, müssen Sie den aktuellen Bedingungen von Let's Encrypt zustimmen.

Hinweis: Let's Encrypt ist die Vergabestelle des Zertifikates. Let's Encrypt arbeitet unabhängig von uns (netcup).

Anschließend können Sie mit einem Klick auf "Zertifikat beantragen und einrichten" das Zertifikat beantragen und automatisch auf dem dazu gehörendem Webhosting-Server einrichten lassen.

Geht alles gut, erhalten Sie folgende Rückmeldung:

Sreenshot Kostenloses SSL wurde ausgestellt.png

Details zum SSL-Zertifikat abrufen

Sobald das SSL-Zertifikat ausgestellt wurde, können Sie über den Reiter "Kostenloses SSL" Details zu Ihrem SSL-Zertifikat abrufen:

Screenshot Details zum kostenlosen SSL-Zertifikat.png

SSL-Zertifikat löschen

Klicken Sie auf "Zertifikat löschen" wird es aus unserem System gelöscht und nicht mehr automatisch von uns verlängert. Sie können das Zertifikat im Webhosting noch so lange nutzen, bis es abgelaufen ist oder Sie ein neues für die Domain die es schützen soll ausstellen.

Wichtig: Die Anzahl der Neuausstellungen eines Zertifikates je Domain ist begrenzt. Löschen Sie ein kostenloses SSL-Zertifikat von Let's Encrypt also nur dann, wenn es zwingend erforderlich ist.

Kündigung

Unter dem Reiter Kündigung können Sie zusätzliche Domains kündigen und sehen das Datum einer bereits eingetragenen Kündigung.

Authcode anfordern

Unterstützt die ausgewählte Domain das sog. Authcode-Verfahren (Domainumzug per Authorisierungscode) können Sie sich hier einen Authcode für den Domaintransfer generieren bzw. einen bestehenden abfragen.

Wichtiger Hinweis: Sobald eine Domain von netcup weg transferiert wurde, werden alle Daten und Dienste gelöscht, die ausschließlich der Domain zugeordnet sind (E-Mails, Webapplikationen usw.).

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
netcup
Webhosting
vServer / Root-Server
Groupware
F.A.Q.
Sonstiges