Auth-Code: Unterschied zwischen den Versionen

Aus netcup Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
Damit eine Domain erfolgreich umgezogen werden kann (Providerwechsel), wird ein sogenannter AuthCode benötigt. Der AuthCode dient zur Berechtigung eines Domainumzuges und wird vom aktuellen Provider generiert. Daher ist es erforderlich, dass der AuthCode zunächst bei dem aktuellen Provider beantragt wird. In den meisten Fällen wird der AuthCode bereits mit der Kündigungsbestätigung des Providervertrages mitgeteilt.
+
Damit eine Domain erfolgreich umgezogen werden kann (Providerwechsel), wird ein sogenannter Auth-Code benötigt. Der Auth-Code dient zur Berechtigung eines Domainumzuges und wird vom aktuellen Provider generiert. Daher ist es erforderlich, dass der Auth-Code zunächst bei dem aktuellen Provider beantragt wird. In den meisten Fällen wird der AuthCode bereits mit der Kündigungsbestätigung des Providervertrages mitgeteilt.
Bei '''.de Domains''' ist zu beachten, dass der AuthCode lediglich eine Gültigkeit von 30 Tagen hat.
+
Bei '''.de Domains''', sowie bei vielen anderen Endungen, ist zu beachten, dass der Auth-Code lediglich eine Gültigkeit von 30 Tagen hat.
  
Wenn Sie eine Domain zu netcup GmbH transferieren möchten, haben Sie die Möglichkeit über unseren Onlineshop die Domain zu bestellen. Anschließend erhält der Domaininhaber eine E-Mail, in der die Möglichkeit besteht über ein Formular den benötigten AuthCode zu hinterlegen. Der Domainumzug wird nach eingabe des AuthCodes automatisch gestartet.
+
Wenn Sie eine Domain zu netcup GmbH transferieren möchten, haben Sie die Möglichkeit die Domain über unseren Onlineshop zu bestellen. Anschließend erhält der Domaininhaber eine E-Mail, in der die Möglichkeit besteht über ein Formular den benötigten Auth-Code zu hinterlegen. Der Domainumzug wird nach Eingabe des Auth-Codes automatisch gestartet.
  
 
[[Datei:Eingabe_des_auth_codes.jpg]]
 
[[Datei:Eingabe_des_auth_codes.jpg]]
  
Bei den Domainendungen '''.com, .net, .org, .biz und .info''' wird nach dem Start eine sogenannte FOA-Email vom aktuellen Registrar an den Domaininhaber gesendet. Diese E-Mail enthält ein Link, der zusätzlich bestätigt werden muss, damit der Domainumzug erfolgreich abgeschlossen wird. Der Versand der FOA-Email erfolgt an die Email-Adresse, die in den Whoisdaten hinterlegt ist.
+
Bei den Domainendungen '''.com, .net, .org, .biz und .info''' wird nach dem Start eine sogenannte FOA-E-Mail vom aktuellen Registrar an den Domaininhaber gesendet. Diese E-Mail enthält ein Link, der zusätzlich bestätigt werden muss, damit der Domainumzug erfolgreich abgeschlossen wird. Der Versand der FOA-E-Mail erfolgt an die E-Mailadresse, die in den Whoisdaten hinterlegt ist.
  
  
 
[[Kategorie:Domains]]
 
[[Kategorie:Domains]]


Version vom 22. Januar 2015, 12:33 Uhr

Damit eine Domain erfolgreich umgezogen werden kann (Providerwechsel), wird ein sogenannter Auth-Code benötigt. Der Auth-Code dient zur Berechtigung eines Domainumzuges und wird vom aktuellen Provider generiert. Daher ist es erforderlich, dass der Auth-Code zunächst bei dem aktuellen Provider beantragt wird. In den meisten Fällen wird der AuthCode bereits mit der Kündigungsbestätigung des Providervertrages mitgeteilt. Bei .de Domains, sowie bei vielen anderen Endungen, ist zu beachten, dass der Auth-Code lediglich eine Gültigkeit von 30 Tagen hat.

Wenn Sie eine Domain zu netcup GmbH transferieren möchten, haben Sie die Möglichkeit die Domain über unseren Onlineshop zu bestellen. Anschließend erhält der Domaininhaber eine E-Mail, in der die Möglichkeit besteht über ein Formular den benötigten Auth-Code zu hinterlegen. Der Domainumzug wird nach Eingabe des Auth-Codes automatisch gestartet.

Eingabe des auth codes.jpg

Bei den Domainendungen .com, .net, .org, .biz und .info wird nach dem Start eine sogenannte FOA-E-Mail vom aktuellen Registrar an den Domaininhaber gesendet. Diese E-Mail enthält ein Link, der zusätzlich bestätigt werden muss, damit der Domainumzug erfolgreich abgeschlossen wird. Der Versand der FOA-E-Mail erfolgt an die E-Mailadresse, die in den Whoisdaten hinterlegt ist.