Domains CCP: Unterschied zwischen den Versionen

Aus netcup Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Verwaltung)
(Kündigung)
Zeile 109: Zeile 109:
 
== Kündigung ==
 
== Kündigung ==
  
Unter dem Reiter Kündigung sehen Sie das Datum der Kündigung, sofern eine Kündigung für die Domain eingetragen wurde.
+
Unter dem Reiter Kündigung können Sie zusätzliche Domains kündigen und sehen das Datum einer bereits eingetragenen Kündigung.
  
 
=== Authcode anfordern ===
 
=== Authcode anfordern ===


Version vom 24. Oktober 2014, 14:48 Uhr

Domains

Hier erhalten Sie eine Übersicht über Ihre aktuell bei uns registrierten Domains, deren Art (zusätzlich / inklusiv), der Zeitpunkt der nächsten Abrechnung und deren jährlicher Preis (inkl. MwSt.). Ist die Domain einem Produkt zugewiesen, wird dieses auch in der Übersicht aufgeführt.


Übersicht

Ein Klick auf die Lupe öffnet Details zu der ausgewählten Domain. In der Übersicht sind alle wichtigen Punkte zusammengefasst. Weitere Menü-Punkte werden als sog. "Reiter" angezeigt.


Verwaltung

Hier können Sie Ihre Domains einem Webhosting Tarif zuweisen. Wenn Sie in Ihrem Tarif die Möglichkeit haben Domains selber hinzuzufügen (z.B. bei einem vServer, Root-Server, dedizierten Server oder managed Server), fügen Sie die Domain dort hinzu und ändern Sie die DNS-Einstellungen anschließend im Reiter DNS.

CCP-Domainverwaltung.png

Wichtig: Ändern Sie die Zuweisung einer Domain in der Verwaltung, wird die alte Zuweisung gelöscht. War die Domain bisher einem Webhosting zugewiesen, werden dort alle Einstellungen, Daten und E-Mails, die fest der Domain zugewiesen wurden, gelöscht.


DNS

Unter dem Reiter DNS können Sie die DNS-Records der ausgewählten Domain anpassen.

Vorsicht: Falsche DNS-Einstellungen machen Ihre Domain ggf. unbrauchbar. Sie benötigen ausreichend Kenntnisse, um DNS-Einstellungen ändern zu können.

Zone editieren

Zone editieren

Von Haus aus ist eine Domain die Sie über netcup beziehen, per DNS auf eines Ihrer Produkte bei netcup geschaltet. Hier können Sie nun einzelne Records Ihrer Domain auf andere IP / Domains zeigen lassen und auch weitere Records hinzufügen. Wenn Sie z.B. für Ihre eMails Google-Mail (TM) nutzen möchten, können Sie hier die MX-Records Ihrer Domain auf die Mailserver von Google zeigen lassen.

Auch diese Seite ist tabellarisch aufgebaut. Jede Zeile repräsentiert einen Record. Jeder Record setzt sich aus folgenden Spalten zusammen:

Host: In dieser Spalte ist die Subdomain einzutragen. Als Wildcard dient hier das * (Sternchen). Bei einem Record vom Type "MX" ist ein @ zu setzen.

Type: Hier wird der Type des Records festgelegt.

MX: Ist der Type "MX", ist hier eine Priorität zu setzen.

Destination: Hier wird das Ziel des Records festgelegt. Bei einem A-Record ist hier eine IP einzutragen. Ein CNAME oder MX muss auf eine Domain geleitet werden.

gültig: Hier wird die Gültigkeit eines Records angezeigt. Haben Sie eine Zone editiert, ist die Gültigkeit zunächst unbekannt (unknown), da die DNS-Server die Änderung zunächst prüfen müssen. Dieses geschieht alle 10 Minuten. Sollte ein Record ungültig sein, steht in dieser Spalte "no".

Löschen: Möchten Sie einen Record löschen, makieren Sie bitte die Checkbox und klicken Sie anschließend auf "Speichern".

Das @-Zeichen Das @ bezeichnet in den Ihnen vorliegenden DNS Einstellungen die gebuchte 2nd-Level-Domain selbst. Lautet Ihre Domain domain.tld so ist der Record @ IN A 12.34.45.56 für domain.tld zuständig.


Um Änderungen an einer Zone zu speichern, klicken Sie bitte auf "speichern". Nach einem Mausklick auf "speichern" überprüft unser System Ihre Eingaben nach semantischen Fehlern. Wurde ein Fehler festgestellt, werden die Änderungen nicht übernommen. Durch einen roten Kasten wird angezeigt, dass es zu einem Fehler gekommen ist. Wichtig: Unser System kann keine logischen Fehler erkennen. Wenn Sie z.B. eine falsche IP angeben, wird damit Ihre Domain unbrauchbar.

Wenn alle Änderungen semantisch korrekt sind, wird dieses über einen grünen Kasten symbolisiert. Die Änderungen werden dann nach 10 Minuten auf unseren Nameservern geupdatet. Bitte bedenken Sie, dass es bis zu 48 Stunden dauern kann, bis jeder DNS-Server auf der Welt Ihre Änderungen kennt. Es ist normal, dass Sie selber in der Regel Änderungen nicht sofort bemerken, wenn Sie z.B. Ihre Domain in einem Webbrowser aufrufen.

Beispiele für gültige Records

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch ein paar Beispiele für gültige Records geben:



A-record.gif

Wildcard-Eintrag der alle Subdomains der Zone per A-Record auflöst nach 78.47.133.14.



A-record2.gif

A-Record der die Zone nach 78.47.133.14 auflöst.



Mx-record.gif

MX-Record mit der Priorität 10 der Mails nach mail.qualitaet.ws leitet.



Dns-google-mail.jpg

Ein Beispiel, das zeigt wie eMails zu Google-Mail (TM) geleitet werden können. So lassen sich Ihre Domains mit Google-Mail (TM) nutzen. Die A-Records zeigen noch auf IPs von netcup, damit die Webseiten auf den Servern von netcup aufrufbar bleiben.



SSL-Proxy

Sie können zu jeder Domain auch einen SSL-Proxy konfigurieren.

Der SSL-Proxy ermöglicht eine per SSL gesicherte Verbindung zwischen den Besuchern Ihrer Website und dem netcup Rechenzentrum in Nürnberg. Kritische Daten werden so verschlüsselt und können im Internet nicht von unbefugten gelesen oder verändert werden.

SSL-Proxy aktivieren / konfigurieren

Um für eine Domain den SSL-Proxy zu aktivieren, wählen Sie bitte den Reiter SSL-Proxy bei der gewünschten Domain aus. Auf der nun folgenden Seite haben Sie die Möglichkeit, eine von Ihnen gewünschte Domain einzutragen, auf die der Proxy verweisen soll. Diese Domain ist die sog. "Forward-Domain".

Forward-domain.jpg

Wir empfehlen hier eine Subdomain Ihrer Hauptdomain einzutragen, z.B. ssl . ihrdomainname . tld. So können Sie unter der Subdomain gezielt Inhalte anbieten, die gesichert übertragen werden sollen, z.B. ein Login-Interface.

Der Aufruf Ihrer per SSL-Proxy gesicherten URL geschieht wie folgt:

https://sslconnection.de/IHRDOMAINNAME.TLD

IHRDOMAINNAME.TLD bitte durch Ihren Domainnamen ersetzen.

Der SSL-Proxy ist mit einem anerkanntem Zertifikat von Thawte ausgestattet. Es kommt dadurch zu keinen Warnungen im Webbrowser, wie es bei einem selbst erstellten Zertifikat passieren würde.

SSL-Proxy zurücksetzen

Wenn Sie den SSL-Proxy für eine Domain deaktivieren möchten, können Sie dieses durch einen Klick auf das "Löschen"-Symbol tun.


Kündigung

Unter dem Reiter Kündigung können Sie zusätzliche Domains kündigen und sehen das Datum einer bereits eingetragenen Kündigung.

Authcode anfordern

Unterstützt die ausgewählte Domain das sog. Authcode-Verfahren (Domainumzug per Authorisierungscode) können Sie sich hier einen Authcode für den Domaintransfer generieren bzw. einen bestehenden abfragen.