Schutz vor DDOS: Unterschied zwischen den Versionen

Aus netcup Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Sog. DDoS-Attacken nehmen in letzter Zeit zu. Dabei versuchen Bot-Netze Dienste auf einem Server durch viele Anfragen lahm zu legen. Wir bieten Ihnen vServern,…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Sog. DDoS-Attacken nehmen in letzter Zeit zu. Dabei versuchen Bot-Netze Dienste auf einem Server durch viele Anfragen lahm zu legen. Wir bieten Ihnen vServern, Root-Server, managed Servern und dedizierten Servern kostenlos einen Schutz vor DDoS an. Dieser schützt Ihren Server vor größeren Angriffen.  
+
Sog. DDoS-Attacken nehmen in letzter Zeit zu. Dabei versuchen Bot-Netze Dienste auf einem Server durch viele Anfragen lahm zu legen. Wir bieten Ihnen vServern, Root-Servern, managed Servern und dedizierten Servern kostenlos einen Schutz vor DDoS an. Dieser schützt Ihren Server vor größeren Angriffen.  
  
 
Kleine eingehende DDoS-Attacken können die betroffenen Server, je nach Dienst, in der Regel eigenständig verarbeiten. Kommt es im Rahmen eines großen eingehenden DDoS zu einer massiven Überlastung des Netzwerks, bieten wir unseren Kunden kostenlos einen Filter an, der den eingehenden Traffic filtert. Sobald der Angriff nachgelassen hat, wird der Filter automatisch wieder abgeschaltet. Wenn der Angriff über mehrere Stunden hinweg nicht nachlässt, wird der betroffene Kunde gesondert informiert und der betroffene Kunden erhält die Möglichkeit die IP-Adresse zu tauschen. Diese Filterung läuft bereits seit längerem erfolgreich in der Beta-Phase. Wir gehen davon aus das diese bald abgeschlossen ist. Anschließend werden wir den DDoS-Filter auch aktiv bewerben.
 
Kleine eingehende DDoS-Attacken können die betroffenen Server, je nach Dienst, in der Regel eigenständig verarbeiten. Kommt es im Rahmen eines großen eingehenden DDoS zu einer massiven Überlastung des Netzwerks, bieten wir unseren Kunden kostenlos einen Filter an, der den eingehenden Traffic filtert. Sobald der Angriff nachgelassen hat, wird der Filter automatisch wieder abgeschaltet. Wenn der Angriff über mehrere Stunden hinweg nicht nachlässt, wird der betroffene Kunde gesondert informiert und der betroffene Kunden erhält die Möglichkeit die IP-Adresse zu tauschen. Diese Filterung läuft bereits seit längerem erfolgreich in der Beta-Phase. Wir gehen davon aus das diese bald abgeschlossen ist. Anschließend werden wir den DDoS-Filter auch aktiv bewerben.


Version vom 17. Oktober 2014, 09:40 Uhr

Sog. DDoS-Attacken nehmen in letzter Zeit zu. Dabei versuchen Bot-Netze Dienste auf einem Server durch viele Anfragen lahm zu legen. Wir bieten Ihnen vServern, Root-Servern, managed Servern und dedizierten Servern kostenlos einen Schutz vor DDoS an. Dieser schützt Ihren Server vor größeren Angriffen.

Kleine eingehende DDoS-Attacken können die betroffenen Server, je nach Dienst, in der Regel eigenständig verarbeiten. Kommt es im Rahmen eines großen eingehenden DDoS zu einer massiven Überlastung des Netzwerks, bieten wir unseren Kunden kostenlos einen Filter an, der den eingehenden Traffic filtert. Sobald der Angriff nachgelassen hat, wird der Filter automatisch wieder abgeschaltet. Wenn der Angriff über mehrere Stunden hinweg nicht nachlässt, wird der betroffene Kunde gesondert informiert und der betroffene Kunden erhält die Möglichkeit die IP-Adresse zu tauschen. Diese Filterung läuft bereits seit längerem erfolgreich in der Beta-Phase. Wir gehen davon aus das diese bald abgeschlossen ist. Anschließend werden wir den DDoS-Filter auch aktiv bewerben.

Die Filterung geschieht komplett automatisch. Sobald der Filter aktiv wird, wird der betroffene Kunde informiert.

Zusätzlich bieten wir kostenpflichtig professionelle DDoS-Filter an, die auf sehr große Angriffe ausgelegt sind.

Weitere Fragen dazu beantwortet auch gerne unser Support.