Korrekturrechnungen Mehrwertsteuer

Aus netcup Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Korrekturrechnungen für den Leistungszeitraum 01.07.-31.12.2020

Sie erhalten im folgenden Beitrag eine Übersicht, wie der Ablauf rund um die Korrekturrechnungen für deutsche Kunden aufgrund der Senkung der Mehrwertsteuer (per 01.07.2020) von 19 % auf 16 % aussieht. Betroffen sind dabei ausschließlich Rechnungen, die eine Leistung im Zeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 aufweisen und bereits VOR 01.07.2020 mit einer Mehrwertsteuer von 19 % ausgestellt wurden.

Die Korrektur erfolgt für alle Produkte, deren Leistung durchgehend erbracht wird. Davon ausgenommen sind z.B. Domains oder SSL-Zertifikate, für welche die Vergabestellen direkt die Registrierung bzw. Ausstellung in Rechnung stellen.


Ablauf der Korrekturrechnungen

Je nach dem Status der Bezahlung wird die Ausstellung der Korrekturrechnungen unterschiedlich gehandhabt. Wichtig dabei: es wird der Leistungszeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 betrachtet. Alle Leistungen, die vor dem 01.07.2020 erbracht wurden bzw. Leistungen ab 01.01.2021 werden in der Korrektur der Rechnung auf 16 % NICHT berücksichtigt und bleiben wie gehabt erhalten.

Variante 1: Korrektur bereits bezahlter Rechnungen

Wurden bereits Produkte bezahlt, die eine Leistung im Zeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 aufweisen, erhalten Sie per E-Mail für diesen Leistungszeitraum 2 neue Rechnungen. Die erste Rechnung weist eine Gutschrift über den Betrag mit 19 % aus, die zweite Rechnung den korrigierten Betrag mit der Mehrwertsteuer von 16 %. Die daraus resultierende Gutschrift (Differenz) wird mit der nächsten regulären Rechnung automatisch verrechnet. Sie müssen hier keine weiteren Schritte setzen. Haben Sie mehrere bezahlte Rechnungen, die in diesen Zeitraum fallen, erhalten Sie dennoch maximal 2 neue Rechnungen zugesendet, in denen alle betroffenen Positionen enthalten sind.

Korrekturrechnungen1.png

Beispiel:

Sie haben per 01.06.2020 einen VPS 1000 G9 12M mit einer Laufzeit und Abrechnungsperiode von 12 Monaten gekauft. Per 01.06.2020 haben Sie daher den kompletten Betrag von 72,00 € (12 Monate x 6,00 € (19 % MwSt.)) für 12 Monate im Voraus mit einer Mehrwertsteuer von 19 % gezahlt. Sie erhalten nun für den Zeitraum 01.07.2020-31.12.2020 (6 Monate) 2 neue Rechnungen. Die erste Rechnung weist eine Gutschrift über die 6 Monate mit 19 % aus (6 x -6,00 € = -36,00 €). Die zweite Rechnung weist den korrigierten Betrag mit 16 % aus (6 x 5,85 € = 35,10 €). Die Gutschrift, aufgrund der Differenz der beiden Rechnungen (36,00 € - 35,10 € = 0,90 €), wird mit der nächsten Rechnung automatisch verrechnet. Die Leistungen von 01.06.2020-30.06.2020 und ab 01.01.2021 wurden bereits korrekt mit der ursprünglichen Rechnung bezahlt und scheinen daher nicht auf den korrigierten Rechnungen auf.

Variante 2: Korrektur offener Rechnungen

Haben Sie eine noch nicht bezahlte Rechnung, die eine Leistung im Zeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 aufweist, erhalten Sie 3 neue Rechnungen per E-Mail zugesendet. Die erste Rechnung beinhaltet einen kompletten Ausgleich der aktuell offenen (ursprünglichen) Rechnung, das heißt sie wird in unserem System als „bezahlt“ markiert. Die zweite Rechnung beinhaltet die Übersicht der Leistungen, die mit 19 % abgerechnet werden, das heißt, Leistungen die VOR dem 01.07.2020 bereits erbracht wurden und Leistungen die NACH 31.12.2020 erbracht werden. Die dritte Rechnung enthält alle Leistungen, die mit 16 % Mehrwertsteuer abgerechnet werden, das heißt Leistungen, die im Zeitraum von 01.07.2020 bis 31.12.2020 anfallen. Die beiden neu ausgestellten Rechnungen (Rechnung 2 und 3) sind wie gewohnt regulär zu bezahlen. Haben Sie mehrere offene Rechnungen, die in diesen Zeitraum fallen, erhalten Sie dennoch maximal 3 neue Rechnungen, in denen alle betroffenen Positionen enthalten sind.

Korrekturrechnungen2.png

Beispiel:

Sie haben per 01.06.2020 einen VPS 1000 G9 12M mit einer Laufzeit von 12 Monaten und einer Abrechnungsperiode von 12 Monaten gekauft. Der Rechnung wurde bisher noch nicht gezahlt. Sie erhalten nun zunächst eine Rechnung über den Ausgleich (im System als „bezahlt“ markiert) der aktuell offenen (ursprünglichen) Rechnung (12 Monate x 6,00€ = 72,00 €). Zusätzlich erhalten Sie für die Zeiträume von 01.06.2020-30.06.2020 (6,00 €) und von 01.01.2021-30.05.2021 (5 x 6,00 € = 30,00 €) eine Rechnung mit einer Mehrwertsteuer von 19 %. Für den Zeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 (6 Monate) erhalten Sie eine weitere Rechnung mit einer Mehrwertsteuer von 16 % (6 x 5,85€ = 35,10 €). Die beiden neu ausgestellten Rechnungen sind wie vertraglich vereinbart zu bezahlen.

Vorgehensweise, falls beide Varianten bei Ihnen auftreten

Für den Fall, dass Sie sowohl bereits bezahlte Rechnungen als auch offene Rechnungen haben, die in den Leistungszeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 fallen, erhalten Sie insgesamt maximal 5 Rechnungen. 2 Rechnungen aufgrund der oben angeführten 1. Variante und 3 Rechnungen aufgrund der oben angeführten 2. Variante. Die Vorgehensweise ist dabei jeweils wie bereits oben beschrieben. Aufgrund der technischen Umsetzung ist dies leider nicht anders möglich.

Korrektur für Rechnungen mit Rechnungsdatum 01.07.-03.08.2020

Haben Sie eine Rechnung NACH 01.07.2020 mit einer Leistung, die über den 31.12.2020 hinausgeht, erhalten, so weist diese derzeit für alle Leistungen NACH 31.12.2020 eine falsche Mehrwertsteuer von 16 % aus. Diese Rechnungen werden ab 04.08.2020 von unserem System korrigiert.


Ablauf der Korrekturrechnungen

Je nach dem Status der Bezahlung wird die Ausstellung der Korrekturrechnungen unterschiedlich gehandhabt. Wichtig dabei: es werden ausschließlich Rechnungen betrachtet, deren Rechnungsdatum in den Zeitraum von 01.07.2020-03.08.2020 fällt und die Leistungen NACH 31.12.2020 enthalten. Alle Rechnungen mit Rechnungsdatum VOR 01.07.2020 wurden bereits korrigiert, Rechnungen mit Rechnungsdatum ab 03.08.2020 werden bereits korrekt, laut derzeitigen Bestimmungen, ausgestellt.

Variante 1: Korrektur bereits bezahlter Rechnungen

Haben Sie Rechnungen, die zwischen 01.07.2020 und 03.08.2020 mit 16 % Mehrwertsteuer ausgestellt wurden, aber Leistungen enthalten, die über den 31.12.2020 hinausgehen, bereits bezahlt, so erhalten Sie per E-Mail 2 neue Rechnungen für den Zeitraum NACH 31.12.2020. Die erste Rechnung weist eine Gutschrift über den Betrag mit 16 % aus, die zweite Rechnung den korrigierten Betrag mit der Mehrwertsteuer von 19 %. Die daraus resultierende Nachzahlung wird mit der nächsten regulären Rechnung automatisch nachverrechnet. Haben Sie mehrere bezahlte Rechnungen, die in diesen Zeitraum fallen, erhalten Sie dennoch maximal 2 neue Rechnungen zugesendet, in denen alle betroffenen Positionen enthalten sind.

Korrekturrechnung abAugust V1.png

Beispiel:

Sie haben per 01.07.2020 einen VPS 1000 G9 12M mit einer Laufzeit und Abrechnungsperiode von 12 Monaten gekauft. Per 01.07.2020 haben Sie daher den kompletten Betrag von 70,20 € (12 Monate x 5,85 €) für 12 Monate im Voraus mit einer Mehrwertsteuer von 16 % gezahlt. Sie erhalten nun für den Zeitraum 01.01.2021-30.06.2021 (6 Monate) 2 neue Rechnungen. Die erste Rechnung weist eine Gutschrift über die 6 Monate mit 16 % aus (6 x -5,85 € = -35,10 €). Die zweite Rechnung weist den korrigierten Betrag mit 19 % aus (6 x 6,00 € = 36,00 €). Die Nachzahlung, aufgrund der Differenz der beiden Rechnungen (36,00 € - 35,10 € = 0,90 €), wird mit der nächsten Rechnung automatisch nachverrechnet. Die Leistungen von 01.07.2020-31.12.2020 wurden bereits korrekt mit der ursprünglichen Rechnung bezahlt und scheinen daher nicht auf den korrigierten Rechnungen auf.

Variante 2: Korrektur offener Rechnungen

Haben Sie Rechnungen, die zwischen 01.07. und 03.08.2020 mit 16 % Mehrwertsteuer ausgestellt wurden und Leistungen enthalten, die über den 31.12.2020 hinausgehen, noch nicht bezahlt, so erhalten Sie per E-Mail 3 neue Rechnungen. Die erste Rechnung beinhaltet einen kompletten Ausgleich der aktuell offenen (ursprünglichen) Rechnung, das heißt sie wird in unserem System als „bezahlt“ markiert. Die zweite Rechnung beinhaltet die Übersicht der Leistungen, die mit 16 % abgerechnet werden, das heißt, Leistungen, die zwischen dem 01.07. und 31.12.2020 erbracht werden bzw. wurden. Die dritte Rechnung enthält alle Leistungen, die mit 19 % Mehrwertsteuer abgerechnet werden, das heißt Leistungen, die NACH 31.12.2020 anfallen. Die beiden neu ausgestellten Rechnungen (Rechnung 2 und 3) sind wie gewohnt regulär zu bezahlen. Haben Sie mehrere offene Rechnungen, die in diesen Zeitraum fallen, erhalten Sie dennoch maximal 3 neue Rechnungen, in denen alle betroffenen Positionen enthalten sind.

Korrekturrechnung abAugust V2.png

Beispiel:

Sie haben per 01.07.2020 einen VPS 1000 G9 12M mit einer Laufzeit und Abrechnungsperiode von 12 Monaten gekauft. Die Rechnung wurde bisher noch nicht gezahlt. Sie erhalten nun zunächst eine Rechnung über den Ausgleich (im System als „bezahlt“ markiert) der aktuell offenen (ursprünglichen) Rechnung (12 Monate x 5,85€ = 70,20 €). Zusätzlich erhalten Sie für den Zeitraum von 01.07.2020-31.12.2020 (6 x 5,85 € = 35,10 €) eine Rechnung mit einer Mehrwertsteuer von 16 %. Für den Zeitraum von 01.01.2021-30.06.2021 (6 Monate) erhalten Sie eine weitere Rechnung mit einer Mehrwertsteuer von 19 % (6 x 6,00 € = 36,00 €). Die beiden neu ausgestellten Rechnungen sind wie vertraglich vereinbart zu bezahlen.

Vorgehensweise, falls beide Varianten bei Ihnen auftreten

Für den Fall, dass Sie sowohl bereits bezahlte Rechnungen als auch offene Rechnungen haben, die Leistungen NACH 31.12.2020 enthalten und mit 16 % Mehrwertsteuer ausgestellt wurden, erhalten Sie insgesamt maximal 5 Rechnungen. 2 Rechnungen aufgrund der oben angeführten 1. Variante und 3 Rechnungen aufgrund der oben angeführten 2. Variante. Die Vorgehensweise ist dabei jeweils wie bereits oben beschrieben. Aufgrund der technischen Umsetzung ist dies leider nicht anders möglich.

Rechnungen ab 03.08.2020 mit Leistungen im Jahr 2021

Per 03.08.2020 werden alle neu ausgestellten Rechnungen mit Leistungen, die über den 31.12.2020 hinausgehen, korrekt mit den jeweils gültigen Mehrwertsteuersätzen ausgestellt. Sie erhalten in diesem Fall immer zwei Rechnungen – eine für den Leistungszeitraum bis einschließlich 31.12.2020 (mit 16 % Mehrwertsteuer), die zweite für den Leistungszeitraum AB 01.01.2021 (mit 19 % Mehrwertsteuer).